Aromatherapie - Teil 2.


Eukalyptus – ein Helfer für freien Atem, aber auch zur Beruhigung des Geistes


Ätherische Öle gehören in die Hausapotheke eines jeden Liebhabers einer gesunden Lebensweise. Sie werden durch Wasserdampfdestillation hergestellt und ihr konzentrierter Duft wirkt wahre Wunder. Draußen wird es allmählich kälter, und mit dem kalten Wetter nehmen auch Atemwegserkrankungen, Nasennebenhöhlenentzündungen und Atembeschwerden zu. Deshalb haben wir beschlossen, Ihnen ein ätherisches Öl vorzustellen, das diese Beschwerden lindern oder zumindest die Erholungsphase angenehmer gestalten kann.


Ätherisches Eukalyptusöl wird aus den Blättern des Eukalyptus Glogulus oder Radiata-Baumes destilliert. Die Globulus-Art ist eine der bekanntesten und am häufigsten verwendeten Arten. Die Radiata-Art hat dagegen einen zarteren Duft. Beide Arten haben einen sehr ähnlichen Duft und eine ähnliche Verwendung.



  

Eukalyptus hat einen stechenden Kampferduft, der oft an den Geruch von Medikamenten und verschiedenen Sirupen erinnert. Denn diese Pflanze ist Bestandteil vieler traditioneller Arzneimittel. Es hat starke antibakterielle und antivirale Eigenschaften. Er eignet sich hervorragend zur Vorbeugung von Erklältungen und zur Unterdrückung von Grippesymtomen.  


Eukalyptusöl ist eines der wirksamsten ätherischen Öle zur Förderung der Atmung. Es wird in der Aromatherapie verwendet, um den Sauerstoffverbrauch der Zellen und den Blut- und Lympfhkreislauf anzuregen. Das Öl befreit verstopfte Bronchien und fördert das Abhusten. Seine entzündungshemmende Wirkung lindert Schwellungen un Schmerzen in den oberen Atemwegen. Ausserdem wirkt es fiebersenkend und hilft, das Fieber zu senken. Seine kühlende Wirkung wird bei der Komprimierung bei hohen Temperaturen geschätzt. 


 


 

Um die Atmung zu entspannen, bereiten Sie ein Gefäss mit heissem Wasser vor, in das Sie einige Tropfen Öl tropfen, verwenden Sie ein Handtuch als Barriere, damit der Dampf nicht entweicht, und atmen Sie ein. Sie können auch einen Tascheninhalator herstellen. Legen Sie ein Wattestäbchen in einen Lippenbalsambecher und träufeln Sie Eukalyptusöl darauf. Stellen Sie ihn auch Ihren Schreibtisch oder Nachtisch und atmen Sie kurz ein, um Ihre Atmung und Ihre Nebenhöhlen zu entspannen. 


Für einen erholsamen Schlaf und um die Schwere einer Erkältung zu lindern, können Sie Ihre Brust vor dem Schlafengehen mit Eukalyptus einreiben. Verwenden Sie das ätherische Öl jedoch niemals unverdünnt. Mischen Sie es mit einem anderen Trägeröl, Mandel- , Oliven- und Babyöl. 


Aber wir dürfen die positiven Auswirkungen des Eukalpytusduftes nicht vergessen. Aus psycho-emotionaler Sicht hat sie eine grosse regenerative Wirkung auf die Gefühle und Denkprozesse. Wird Ihr Geist von vielen Gedanken überflutet und SIe können sich nicht konzentrieren?  Geben Sie ein paar Tropfen in den Wasserbehälter Ihres Aromatherapie- oder Elektrodiffusors. Sie können es mit Basilikum, Weihrauch oder Lavendel kombinieren. Es lässt sich auch gut mit Zitronen-, Rosmarin- oder Teebaumöl mischen. 




Ausserdem ist Eukalyptusöl gut geeignet, um Gerüche in der Wochnung zu beseitigen. Nehmen Sie eine Glasflasche, in die Sie Alkohol, vorzugsweise reinen Wodka, füllen. Tröpfeln Sie Eukalyptusöl und kombinieren Sie es mit einem anderen Öl je nach Stimmung und Geschmack. 


Erheitern Sie Ihren Tag mit Eukalyptus. Dieses enzigartige ätherische Öl regt die Gedanken an, erleichtert den Atem oder hilft bei Atemwegsbeschwerden. Bereiten Sie sich auf den Winter vor und sorgen Sie dafür, dass Ihr Zuhause gut riecht. Wenn Sie sich in die Hände von Experten begeben möchten, besuchen Sie ein Wellness-Hotel, geniessen Sie eine Aromamassage oder ein Bad mit Eukalyptusduft


Autor des Artikels:

Tatiana Poláková